Was darf ich von meinem Psychologischen Berater, meinem Coach erwarten?

Es geht um Sie und Ihre Lebensqualität (kein Heilberuf!)

Immer dann, wenn Sie Dinge beschäftigen, die sie schon länger mit sich herumschleppen, oder Fragen quälen, für die Sie offenbar keine Antworten finden, kann eine professionelle Sicht auf Ihre Herausforderung helfen. Freunde und Familie sind hier nur selten und bedingt hilfreich, weil sie Teil Ihres "Systems" sind und vielleicht sogar von Ihrer Entscheidung, das eine zu tun oder das andere zu lassen, selbst betroffen sein könnten. Andere Außenstehende sind da oft objektiver und rel. frei von Eigeninteressen.

 

Eine geschulte Person jedoch, wie der Psychologische Berater, ist da ein sehr guter Ansprechpartner, weil er neutral und methodisch geschult ist. Er wird Ihnen dabei helfen Ihre Gedanken zu sortieren, zu reflektieren und mit Ihnen gemeinsam an zufriedenstellenden Lösungen zu arbeiten, die dabei helfen Ihre Lebensqualität wiederherzustellen oder zu verbessern.

weiterführende Informationen ...

vom Bildungskompass

Der Psychologische Berater sollte Ihnen freundlich, offen, tolerant und respektvoll gegenübertreten. Er wird ihnen zuhören, sowie Fragen zur Sache, zu Ihrer Gefühls- und Gedankenwelt und zu Ihrem Umfeld stellen, um zu verstehen was Sie beschäftigt.

Er wird versuchen Ihre Kernfragen herauszuarbeiten und mit Ihnen gemeinsam Ziele zu vereinbaren, an denen Sie mit ihm arbeiten können.

 

Der psychologische Berater wird das Gespräch steuern, indem er auf den Inhalt des Gespräches auf Sie und Ihre Reaktionen achten wird. Er ist darin geschult zu erkennen, ob es wichtig ist eine Schwelle zu überwinden, um an tiefere Erkenntnisse zu gelangen, oder ob Sie "kurzzeitig entlassen" werden und vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt an diese Stelle zurückkehren werden, wenn Sie es wünschen.

 

D.h., ob, was, wann und in welcher Tiefe behandelt wird, steuern Sie selbst. Damit sind Sie auch selbst für das Ergebnis verantwortlich. Das ist ein wesentlicher Unterschied zur Psychotherapie, wo über weite Teile der Therapeut verantwortlich für das Ergebnis ist. Ob Sie bei der Beratung an der Oberfläche eines Problems "kratzen", oder sich selbst und Ihrem Berater tiefere Einblicke gewähren wollen, bleibt Ihnen überlassen. Da sie aber freiwillig einen Psychologischen Berater aufsuchen und die Leistung selbst bezahlen, darf davon ausgegangen werden, dass Sie auch großes Interesse an einem Ergebnis und an einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mitbringen werden.